The Book of The Royal art/Das Buch der königlichen Kunst

by Posthumus Projects

This PDF is multilingual, with the original German next to the English Translation.

 

Beware, you who seeks, of your own inconstancy!
Beware of the thorny hedge of doubts! –
Perhaps you sense the place of the light, just like a night time wanderer senses through the early mist that point in the sky where the sun will soon appear.
But between yourself and that place the thorny thicket of continually reappearing doubts takes root…
As many as you would tear out, so many grow anew.

Waste not your time on foolish activity!
Never – not even in an eternity – will you be able to make progress if you presumed to eradicate the thorny hedge of doubts first of all! –
Only your constant courage will avail you here.
Walk on full of energy and resolve, though your feet bleed from a thousand wounds of vanity!
Your feet must be pure if the one eternal Master who is master in each of us is to let you walk on the clear crystal steps which lead to the halls of adoration in the spirit and to truth.
Your feet will only become ‘pure’ if cleansed in your own blood…

Thousands have sought the way to the light but remained entangled in the thorny hedge of doubts because their selfish pride would not allow them to walk on before ridding themselves of the thorns.
Oh, you who seeks be not like them!

Contents in English

The light of Himavat and the words of the masters
From the luminary to the seeker
The harvest
The Infinite one
Know yourself
On the spiritual masters
The danger of vanity
From the lands of the luminaries
The threshold
The king’s question
The journey
Easter night
Oneness
The will to joy
For all who strive for the light
The teaching
Epilogue

-------------------------------------

Hüte dich aber, du Suchender, vor deinem eigenen Wankelmut!
Hüte dich vor den Dornenhecken der Zweifel! –
Du ahnst vielleicht die Stätte des Lichtes, so wie ein nächtiger Wanderer durch die Frühnebel hindurch jene Stelle am Himmel schon ahnt, an der das Tagesgestirn bald aufleuchten wird.
Zwischen dir und jener Stätte aber wurzelt das Dornengestrüpp stets sich erneuernder Zweifel…
So viel du ihrer auch ausrotten magst, so viele wachsen wieder aufs neue nach.

Versäume deine Zeit nicht mit törichtem Tun!
Niemals – auch nicht in Ewigkeit, – würdest du vorankommen können, wolltest du dich vermessen, die Dornenhecken der Zweifel erst auszuroden! –
Hier hilft allein dein beharrlicher Mut.
Kraftvoll und sicher schreite voran, auch wenn deine Füße aus tausend Wunden der Eitelkeit bluten!
Dein Fuß muß rein sein, wenn dich der eine ewige Meister, der da Meister ist in jedem aus uns, die klaren kristallenen Wegstufen betreten lassen soll, die zu den Hallen der Anbetung im Geiste und in der Wahrheit führen.
„Rein” wird dein Fuß erst dann, wenn er in deinem eigenen Blute gereinigt wurde…

Tausende haben den Weg zum Lichte gesucht und blieben in den Dornenhecken der Zweifel hängen, weil der Suchenden selbstische Eitelkeit es nicht zuließ, daß sie weiterschritten, ohne die Dornen vorher entfernen zu können.
Du, o Suchender, sei nicht diesen gleich!

 

Contents in Deutsh

Das Licht vom Himavat und die Worte der Meister. 
Der Leuchtende dem Suchenden. 
Die Ernte. 
Das unendlichfältige Eine. 
Erkenne Dich selbst. 
Von den geistigen Meistern. 
Die Gefahr der Eitelkeit. 
Aus dem Lande der Leuchtenden. 
Die Schwelle. 
Die Frage des Königs. 
Die Wanderung. 
Osternacht. 
Vereinung. 
Der Wille zur Freude. 
Allen, die zum Lichte streben. 
Die Lehre. 
Ausklang. 

You will get the following files:

  • JPG (126KB)
  • PDF (812KB)

$ 14.00

$ 14.00

Buy Now

Discount has been applied.

Added to cart